Wir sorgen für Wärme und Bewegung

Aufgrund der Beschlüsse des Klimakabinetts jagt eine Schlagzeile die nächste. Wer mit Öl heizt, fühlt sich da schnell verunsichert. Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.


Ölheizungsverbot? Das sollten Sie wissen:

Viele gute Gründe sprechen für moderne Ölheizungen - auch in Zukunft: Denn Öl-Brennwerttechnik ist hocheffizient, lässt sich ideal mit erneuerbaren Energien kombinieren und bietet durch den Einsatz regenerativer Brennstoffe langfristig sogar eine klimaneutrale Perspektive. Das Institut IWO hat die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den vielfach als „Ölheizungsverbot“ bezeichneten Beschluss für Sie zusammengestellt.


Was bedeutet das Klimaschutzprogramm für Ölheizungen?
Das Bundeskabinett hat im Rahmen des Klimaschutzprogramms auch das Gebäudeenergiegesetz mit Vorschriften für den zukünftigen Betrieb und die Modernisierung von Heizungen verabschiedet. Dieser Gesetzentwurf durchläuft derzeit das Gesetzgebungsverfahren. Hier ist die Zustimmung des Bundestags notwendig. Es ist denkbar, dass im Laufe der Gesetzgebungsverfahren noch Änderungen an einzelnen Inhalten vorgenommen werden.

Dürfen Ölheizungen weiterhin betrieben werden?
Ja, bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden - auch über das Jahr 2026 hinaus.

Was muss ich jetzt machen?
Es besteht kein Handlungsdruck. Haben Sie aktuell eine Heizungsmodernisierung mit Öl-Brennwerttechnik geplant, können Sie diese weiterhin umsetzen.

Darf ich künftig noch eine neue Ölheizung einbauen?
Ja, das dürfen Sie. Bis Ende 2025 können Sie Ihren alten Ölkessel ganz einfach gegen ein neues Öl-Brennwertgerät austauschen. Eine solche Modernisierung lohnt sich weiterhin, da ein effizientes Öl-Brennwertgerät den Heizölbedarf deutlich reduzieren kann. Ab 2026 sollen Ölheizungen eingebaut werden dürfen, wenn sie erneuerbare Energien mit einbinden. Das können zum Beispiel Solarthermie- oder Photovoltaikanlagen sein. Der Einbau einer Ölheizung allein soll auch erlaubt sein, wenn kein Gas- oder Fernwärmenetz vorhanden ist und keine erneuerbaren Energien anteilig eingebunden werden können. Hat jemand bereits seine Ölheizung mit einer solarthermischen Anlage kombiniert, so soll er jederzeit einen Kesseltausch durchführen können, da das Gebäude bereits anteilig mit erneuerbaren Energien versorgt wird.

Wie ist die Regelung konkret in Baden-Württemberg?
Der Einbau einer Öl-Brennwertheizung ist in jedem Fall bis Ende 2025 als auch, nach jetzigem Stand, darüber hinaus natürlich möglich. Da in Baden-Württemberg bereits heute die Vorgaben des Erneuerbaren Wärme-Gesetzes (EWärmeG) zu beachten sind, müssen zur Erfüllung schon jetzt bei einer Modernisierung mindestens 15 Prozent erneuerbare Energien eingesetzt werden, z.B. durch ein 10-prozentiges Bio-Heizöl und einem (unverbindlichen) Sanierungsfahrplan. Ab 2026 dürfte voraussichtlich eine Hybrid-Lösung auch für die Ölheizung in Baden-Württemberg weiter möglich sein. Das bedeutet zum Beispiel: Öl-Brennwerttechnik + Solarthermie oder Photovoltaik. Die Einzelheiten hierzu stehen aber noch nicht fest.

Bekomme ich noch Fördermittel für eine neue Öl-Brennwertheizung?
Für den Einbau neuer Öl-Hybridanlagen gibt es weiterhin staatliche Fördergelder. Finanziell unterstützt wird der Einbau der erneuerbaren Komponenten, wie zum Beispiel eine Solarkollektoranlage, mit 30% der Invesitionskosten. Dabei sind die entsprechenden Förderbedingungen zu beachten. Nichtstaatliche Förderaktionen, zum Beispiel von Heizgeräteherstellern, sind davon nicht betroffen.

Ich will jetzt meine Ölheizung modernisieren: Was ist mit der Einbindung Erneuerbarer?
Die Einbindung erneuerbarer Energien hilft grundsätzlich, die CO2-Emissionen Ihres Hauses weiter zu verringern und ist daher eine sinnvolle Maßnahme. Dies ist auch vor dem Hintergrund der 2021 geplanten CO2-Bepreisung auf alle fossilen Energieträger sinnvoll. Sie können diese Einbindung aber auch unabhängig von der Heizungsmodernisierung, in einem zweiten Schritt, vornehmen. Dazu berät Sie der SHK-Fachbetrieb Ihres Vertrauens oder Ihr zuständiger Bezirksschornsteinfeger.

OelheizungsverbotWer bereits heute einen größeren Beitrag zum Klimaschutz leisten will, muss dafür nicht in eine andere Heizung investieren: Mit klimaneutralem Heizöl werden bei der Verbrennung entstehende Treibhausgase durch eigens initiierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. In absehbarer Zeit stehen auch klimaneutrale, synthetische Brennstoffe zur Verfügung. Diese sogenannten E-Fuels können sowohl im Ölkessel als auch im Fahrzeugtank eingesetzt werden - ohne dass in eine neue Heizung oder ein neues Auto investiert werden muss. Dadurch können die CO2-Emissionen im Gebäude- und Verkehrssektor nahezu vollständig vermieden werden.


Quellen:
IWO Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. · Süderstraße 73 a · 20097 Hamburg  www.zukunftsheizen.de
VEH, Verband für Energiehandel Südwest-Mitte e.V., Tullastr. 18, D-68161 Mannheim  www.veh-ev.de

 

 

 

  • Corona Virus - so schützen Sie sich und uns

    Sehr geehrte Kunden, in dieser schwierigen Zeit bitten wir zu Ihrem eigenen Gesundheitsschutz und dem unserer Mitarbeiter um Ihre Unterstützung: Bitte Besuche in unserem Büro auf das Notwendigste beschränken:-       Suchen Sie unser Büro möglichst nur für Abholungen (Pellets, Schmierstoffe, usw.) auf-      ...

  • Klimaschutzprogramm: Kein Verbot für Ölheizungen

    Aufgrund der Beschlüsse des Klimakabinetts jagt eine Schlagzeile die nächste. Wer mit Öl heizt, fühlt sich da schnell verunsichert. Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

  • Aktionsbündnis "Freie Wärme"

    „Verbrennungsverbote“ und „Anschlusszwänge“ - Das Aktionsbündnis "Freie Wärme" bietet Information und Unterstützung!

  • Diesel und Benzin ab 01.01.2020 ca. vier Cent teurer

    Das bereits am 26.10.2006 im Deutschen Bundestag verabschiedete Biokraftstoffquotengesetz (BioKraftQuG) verteuert die Kraftstoffe in Deutschland ab dem 01.01.2020 nochmals merklich.

  • TND/BayWa-Kooperation im Tankkartengeschäft realisiert

    Die "Tankkarten-Cross-Akzeptanz" zwischen TND und BayWa ist abgeschlossen. Seit Ende März 2018 können Inhaber der TND-Tankkarte zusätzlich an ca. 100 BayWa-Stationen bargeldlos tanken. Seit Ende Oktober 2019 sind nun auch BayWa-Tankkarten an TND-Partnerstationen einsetzbar.

  • PREMIUM Heizöl empfohlen

    Heizöl PREMIUM wird von führenden Geräteherstellern ausdrücklich empfohlen. Mehr Informationen über Heizöl in PREMIUM-Qualität und seine Vorteile erhalten Sie hier

  • IWO-Fördermittel-Aktion "Besser flüssig bleiben" beendet

    Zum 01.01.2018 startete die bundesweite Modernisierungsaktion „Besser flüssig bleiben" als Folgeaktion zu "Deutschland macht Plus". Der Aktionszeitraum endet am 31.12.2019.

  • Anpassung der Lieferpauschale

    Die Lieferpauschalen für Heizöl- und Diesel-Anlieferungen wurden Anfang Februar 2019 an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst.

  • Gute Nachrichten für alle AutoGas/LPG-Fahrer

    Bund verlängert Steuervorteil bis 31.12.2022 Für alle die sich ein umweltschonendes, sparsames AutoGas-Fahrzeug anschaffen wollen oder Ihr bestehendes Kfz auf Flüssiggas(LPG)-Betrieb umrüsten möchten herrscht jetzt Planungssicherheit. Eigentlich sollte der Steuervorteil für Flüssiggas noch bis...

  • Heizöl PREMIUM-Wirkstoff getestet und ausgezeichnet

    ERC Guard Thermic 3000, dessen Wirkstoffe die Grundlage für unser Heizöl in PREMIUM-Qualität bilden, wurde vom Institut Tec4Fuels getestet und mit 5 Sternen bewertet. Die Auszeichung "Premiumqualität" erhalten nur Additive welche sämtliche Testanforderungen erfüllen. Heizöl PREMIUM mit dem Additiv "ERC...

  • Presseberichte - Tankstelle

    In der Ipf & Jagst-Zeitung und Schwäbischen Post erschienen am 07.10.2016 Berichte zur Wiedereröffnung unserer Tankstelle Bopfingen

  • Tank-Netz-App

    Seit 22.09.2016 erhältlich: Die Tank-Netz-App

  • Jetzt tanken und sparen

    Heizöl so günstig wie seit Jahren nicht  Bereits seit Herbst vergangenen Jahres haben die Heizölpreise deutlich nachgegeben. Insgesamt lagen die Preise für Heizöl in 2014 im Durchschnitt rund zehn Prozent unter dem Vorjahresniveau. Erfreuliche Zeiten für alle Ölheizungsbesitzer.

  • Automatentankstelle jetzt mit R-Card

    Seit dem 01.10.2014 wird an unserer Automatentankstelle „Gewerbehof 16, Bopfingen“ zusätzlich die R-Card der Raiffeisen-Verbund-Tankstellen akzeptiert. Mehr Informationen zu unserem TND-Tankpunkt sowie den akzeptierten Zahlungsmitteln erhalten sie hier....

Partner und Mitgliedschaften

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.